Kunst- und Projektpferdehof  
Schildow
Projekt- und Therapiehof Schildow                                            
"Der Mensch als König des Weltalls glaubt,
das Pferd sei nur für ihn geschaffen worden.
Aber das Pferd könnte manchen Einwand dagegen vorbringen". Alvisi

 





Die Legende von Bucephalos    (ca. 344 v. Chr)

Der makedonische König Philipp II kaufte das Pferd für seinen Sohn Alexander, für eine Summe von 13 Talenten- damit hätte man den Monatssold für 1500 Soldaten begleichen können. Die Legende besagt das niemand in der Lage gewesen sein soll das Pferd zu reiten. Alexander jedoch beobachtete das Pferd genau und bemerkte, dass Bucephalos vor seinem eigenen Schatten scheute. Alexander löste das Problem indem er das Pferd beim Aufsteiger gegen die Sonne stellte. Bucephalos brauchte keine Angst mehr vor dem "ungeheuer Schatten" zu haben und ließ Alexander entspannt aufsteigen. Es wird behauptet, Bucephalos hätte sich stets hingelegt, um seinem Herrn das Aufsteigen zu erleichtern. Bucephalos wird als" Pferd von gewaltiger Größe, mit dem prächtigen Elfenbeinhorn eines Einhorns und den smaragdgrün-gesprenkelten Schwanz eines Pfaus", meistens jedoch als schwarzes Pferd, mal mit einem weißen Stern auf der Stirn, mal mit verschiedenfarbigen Augen. Bucephalos bedeutet "Ochsen Kopf ", Vermutungen über die Herkunft des Namens gibt es mehrere: es könnte von dem breiten Schädel des Tieres herrühren, von seinem stierköpfigem Charakter, von einem weißen stierkopfförmigen Fleck auf der Stirn oder etwa von kleinen hornartigen  Auswüchsen an seinem Kopf, vielleicht trug es auch als thessalisches Pferd als Brandzeichen einen Ochsenkopf. Mit Bucephalos wurde Alexander in den folgenden Jahren zu einem der größten Eroberer der Geschichte. Natürlich verdankte Alexander seinem treuen Pferd auch mehrere Male das Leben. Bucephalos hat Alexander bis nach Indien getragen, wo das Pferd im bemerkenswerten Alter von angeblich 30 Jahren bei einer letzten Lebensrettungsaktion seines Herrn einging. Alexander ließ dem Pferd zu Ehren eine Stadt bauen, Alexandria Bucephalos, heute Lahore. Er selbst starb bald darauf mit 33 Jahren, und wenig später zerfiel sein Weltreich wieder.